Donnerstag, 18. Januar 2018

Notfallbox für einen 50. Geburtstag

Hallo,

Leider stecke ich immer noch an meiner Buchhaltung fest. Doch vor ein paar Tagen brauchte wir ganz schnell ein Geschenk für den 50. Geburtstag eines Mannes

Spontan fiel mir eine Notfallbox ein.

Ähnlich der Notfallbox für  Schwangere habe ich das hier auf ein Mann und auf das Alter abgestimmt.

Das ganze in eine Holzkiste mit Henkel, ein wenig dekoriert. Und heraus kam dieses:

Der Schriftzug "Für den Notfall" habe ich mit der Silhouette Cameo ausgeplottet.

Die "50" wurde mit den großen Zahlen ausgestanzt.

Leider hatte ich aufgrund der zeitlichen Dringlichkeit auch vergessen Fotos zu machen.

Ich denke aber, das meiste kann man erkennen.

GGLG eure Nicole

Montag, 8. Januar 2018

Kartenfalttechnikbuch I

Erst einmal ein frohes neues Jahr euch allen. Der ein oder andere mag es bemerkt haben, ich habe ein wenig Probleme mit meiner Technik. Versehentlich wurde vor einigen Tagen hier ein völlig unfertiger Post hochgeladen. Ich habe es leider erst heute bemerkt. Ich habe eine neue App, über die ich meine Post vorbereiten kann. Ich hoffe so, wieder häufiger posten zu können. Aber irgendwie komme ich damit noch nicht so richtig zurecht. Ich arbeite daran.

Die Sale a Bration ist mittlerweile in vollem Gange und der Frühlingskatalog ist auch endlich gültig. 

Wie ich ja schon einmal geschrieben hatte habe ich letztes Jahr an mehreren Technik Büchern teilgenommen.
Unter anderem an dem Kartenfalttechnikbuch 1
Hier habe ich eine Diagonal Double Pocket Card gemacht.
Ich habe diese in Savanne  und Olivgrün mit Flüsterweiß gestaltet. Thematisch habe ich mich an Silvester /Neujahr gehalten. Hierfür habe ich das Stempelset „ Weihnachtsstern“ verwendet. 

   
hinten ein paar Wunderkerzen rein. Mittig habe ich Streichhölzer reingetan.
Hier nun die Anleitung:
Diagonal Double Pocket Card
Ihr benötigt:
1      Din A 4 Blatt für die Grundkarte (hier Savanne)
Farblich passendes Designpapier oder Coverstock für die Mattierung.
Schneidebrett

So wird’s gemacht:
1.     Grundkarte
Lange Seite falzen bei 10,5 cm
Kurze Seite falzen bei 14,8 cm






4,5
 



                                                                          21
 


       10,5
 


10,5
 


14,8
 


29,8
 


4,5
 
clip_image002[11]

2.  In der kurzen Seite wie im Bild zu sehen bis zur Hälfte einschneiden.
Die linke obere Ecke jeweils bei 4,5 cm markieren und diagonal falzen.
Die rechte untere Ecke gleichfalls bei 10,5 markieren und diagonal falzen.

3.    ggf. Matten  zuschneiden
Hier Olivgrün und Flüsterweiß


4.    Zusammenfügen

Die Seitenteile an den kurzen Seiten zusammenkleben. Die letzte Seite offen lassen. So erhaltet ihr das normale
C6 Klappkarten-Format und habt noch ausreichend Platz einen persönlichen Text unterzubringen.

5.    Nach Belieben dekorieren
Hier habe ich folgendes verwendet:
Stempelset ABC-123 Sketch Alphabet & Numbers
Stempelset Weihnachtstern
Wunderkerzen
Streichhölzer


GGLG

eure Nicole

Sonntag, 31. Dezember 2017

Jahresrückblick

Hallo,
Heute am letzten Tag des Jahres ist es Zeit zurück zu blicken. Was soll ich euch sagen, ich hatte ein sehr bewegtes Jahr.
Es gab eine Menge Tiefs, doch auch einige positive Highlights.
Das ganze Jahr war bestimmt von meiner Krankheit und meinen Schmerzen.
Daher war es das ganze Jahr hier relativ ruhig. Konnte weder in meinem Hauptjob noch in meinem Nebenjob vernünftig arbeiten.
Doch ohne meine Kreativität wäre das letzte Jahr nur sehr schwer zu ertragen gewesen.
Das Werkeln hat mir geholfen, nicht vollends durch zu drehen und mir durch diese Zeit des wahnsinnigen Diagnosedschungels hindurch zu helfen
Auch wenn ich teilweise nur in Etappen werkeln konnte, so hat es mir geholfen zwischendurch einen klaren Kopf zu bekommen und nicht vollends in Depressionen zu verfallen.
Im Februar durfte ich eine fünfwöchige Kur in Bad Oeynhausen antreten. Dort habe ich wahnsinnig nette Kollegen kennen gelernt, die ich hoffe auf jeden Fall noch mal wieder zu sehen. Der Kontakt ist geblieben und ich hoffe das wir uns im Frühjahr irgendwann wieder sehen. Danke Jungs, ich wird euch auf jeden Fall nicht vergessen. Die Begegnung mit euch empfinde ich als sehr positiv in diesem Jahr und ich bin äußerst dankbar dafür.
Obwohl die Kur nur zeitweilig geholfen hat und die Schmerzen immer schlimmer wurden, habe ich nicht aufgegeben. Und im August hat man endlich die Problematik erkannt, gefunden und behoben. Seither geht es mir wöchentlich immer besser. Im September war ich dann noch mal in einer fünfwöchigen Anschlussheilbehandlung in Ratzeburg. Dort habe ich eine unglaubliche Gruppe von Damen kennen gelernt, die ihresgleichen sucht. Jede trotz ihrer schweren Erkrankung, voll des Mutes und der Hoffnung.
Wir hatten eine unvergleichlich schöne Zeit. Ich habe in diesen Wochen sehr viel mitgenommen und wir stehen immer noch im engen Kontakt. Mädels ich liebe euch und ich freu mich auf unser nächstes Treffen.
Doch auch die Anwendungen und Behandlungen dort haben sehr zu meiner Genesung beigetragen.
Es gibt auch noch vieles andere für das ich sehr dankbar bin.
Ganz besonders dankbar bin ich für meinen lieben Ehemann, der dieses Jahr so vieles für mich getan hat, immer für mich da war und dieses Jahr so viele Opfer gebracht hat. Du bist einfach unbezahlbar. Ich liebe Dich.
Dankbar bin ich aber auch für meine Kinder, insbesondere dafür, wie die sich entwickelt haben. Nadine , die trotz der schlimmsten Prognosen sich einfach nur ganz normal entwickelt hat. Marvin der trotz seiner Gesichtslähmung, keine großartigen Einschränkungen hat. Aber auch Lennard,  der trotz Pubertät eigentlich doch ganz liebenswert ist.
Im großen und ganzen darf dankbar sein, dafür dass sich doch doch alles gut entwickelt. Habe ich doch durch diese Erfahrung auf jeden Fall gelernt, nie aufzugeben.
Besonders dankbar bin ich in dieser Zeit aber auch für die Erfahrung der Freundschaft mit meiner Freundin Nadine. Auch wenn sie jetzt schon dreieinhalb Jahre nicht mehr da ist, war sie doch in diesen schweren Zeiten immer präsent.
Sie war diejenige die mir immer wieder sagte:“ egal was passiert, es wird eine Zeit geben dann wirst du einen Sinn darin erkennen, Wenn nicht jetzt dann später.“
Dieser Satz begleitet mich seither und hat sich bereits mehrfach bewahrheitet.
Dankbar bin ich aber auch für wieder gefundene Familienmitglieder, meine beiden verständnisvollen Chefs für Ihr offenes Ohr und Ihre Unterstützung. Sowie für tolle Freunde und meine supertreuen Kunden und auch meinem super tollen Team. Euch alle möchte ich auf gar keinen Fall missen.
In diesem Sinne verabschiede ich das Jahr 2017 und gehe hoffnungsvoll und optimistisch in das Jahr 2018.
Euch allen wünsche ich einen guten Rutsch, viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr.
Eure Nicole

Dienstag, 21. November 2017

Hier die passende Karte zum Firmenjubiläum

Heute möchte ich euch die passende Karte zu den Firmen Jubiläum zeigen.
  Auch hier war etwas besonderes gewünscht. Kurz vorher hatte ich ein Karten Technik Buch zurück gesandt bekommen
Hier habe ich die Idee für folgende Karte gefunden, eine Triple Easel Card


Ich hatte für die Kundin auch ein Video gedreht, wie die Karte zu öffnen ist. Ich hoffe ihr könnt es abspielen. 

GGLG Nicole



Freitag, 17. November 2017

Explosionsbox zum 40-jährigen Firmenjubiläum

Als ich in der Anschlussheilbehandlung war wurde ich gefragt ob ich eine Box und eine Karte für Ein Firmenjubiläum machen kann
Da ich natürlich auch in Ratzeburg Material zum Werkeln mithatte, habe ich das gerne gemacht.
Heute zeige ich euch die Explosion Box dazu. Es war der 40. Firmenjubiläum eines Taxiunternehmens hier aus Delbrück




Von außen habe ich es wie einen alten VW Bulli gestaltet. Dafür habe ich mir eine Bastelanleitung aus dem Internet gezogen und ausgedruckt beziehungsweise ausdrucken lassen.
Diese hatte ich vorher auf die passende Größe gezogen und habe sie dann ausgeschnitten und als Vorlage benutzt. Als Farbe bot sich für ein Taxi Vanilla Pur an



Die Logos hatte ich von der Tochter des Firmenchefs zugeschickt bekommen




Innen habe ich zwei Siku Autos, dazu eine Mini Wimpelkette


die Box ist super angekommen. Bin gespannt was ihr sagt.

GGLG Nicole

Dienstag, 7. November 2017

So still hier

Wie ihr sicherlich gemerkt habt, ist es hier verdammt ruhig. Auch vorher war es schon ruhiger geworden und wer es ein wenig verfolgt hat, weiß, daß ich schon seit mittlerweile 1,5 Jahren mit starken Schmerzen lebe, dessen Ursache einfach nicht wirklich gefunden wurde. Diese Schmerzen wurden immer schlimmer und haben mich quasi täglich immer mehr eingeschränkt. Ich konnte weder lange Sitzen oder Stehen, noch konnte ich mich schnell oder plötzlich bewegen. Dies führte auch dazu, daß ich mittlerweile seit dem 1. Juni nicht mehr arbeiten konnte, geschweige denn meiner Berufung als Demo nachgehen konnte.

Auch wenn ich nicht ganz unkreativ war und mich meine  Kreativität im wahrsten Sinne des Wortes  vor dem Durchdrehen gerettet hat, so hatte ich weder die Zeit, noch die Kraft hier den Blog regelmäßig zu füttern. Bitte seht es mir nach.

Wer mal über einen sehr langen Zeitraum starke Schmerzen hatte, weiß wovon ich rede. Man bzw. ich wurde richtig Schmerzmürbe, was auch teilweise depressiv machte. Vorallem nichts dagegen machen zu können, kann einen zerreißen. Ich bin von Arzt zu Arzt gerannt, alle möglichen Untersuchungen über mich ergehen lassen und ständig Krankengymnastik und alle möglichen Anwendungen gemacht, alles ohne Ergebnis. Ich habe es zuletzt kaum bis gar nicht geschafft, den normalen Alltag zu stemmen.

Nach einer Wahnsinns-Ärzte Odisee, mehreren Krankenhausaufenthalten, diversen Verdachts-Diagnosen, sowie einigen Operrationen, wurde Ende August endlich scheinbar die richtige Ursache gefunden. Ich habe durch den Kaiserschnitt starke Narbenverwachsungen gehabt. Diese haben sich über die gesamte Bauchdecke bis unter den Rippenbogen gezogen. Diese wurden dann in Münster endlich gefunden und gelöst. Nach der Operation Ende August bin ich dann Mitte September für 5 Wochen in eine Anschlussheilbehandlung in die Röpersbergklinik nach Ratzeburg gekommen. Leider haben sich durch die lange Zeit der Diagnosefindung die Muskeln des Halteappatates (ISG, Beckenboden, Hüfte usw. ) dauerhaft verkrampft. Ihr macht euch kein Bild davon, welche Schmerzen das sind.

Aktuell habe ich zwar keinen Dauerhaften Schmerz, was schon sehr gut ist, aber ich kann noch nicht voll belasten. Ich muss sehr darauf achten, daß ich meine Körperhaltung mehrfach am Tag wechsel und z. B. nicht mehrere Stunden nur sitze


Soviel zu meiner gesundheitlichen Situation. Ab nächste Woche fange ich auch endlich wieder an, für ein paar Stunden zu arbeiten. Doch wie ich schon geschrieben habe, ich war trotzdem auch kreativ. So habe ich z. B. schon im Februar, als ich das erste Mal in der Reha war mich für mehrere Stempel- und auch Kartenfalttechnikbücher angemeldet. Diese habe ich nun nach und nach fertiggestellt und auch teilweise schon zurückerhalten. Einen Teil habe ich euch ja z.B. auch schon mit dem Punch-Art-Buch gezeigt.

Doch auch in Ratzeburg habe ich soo tolle Mädels kennengelernt, mit denen ich nicht nur richtig viel Spaß hatte, sondern auch kreativ war.

Nachdem ich jetzt nach und nach alles Liegengebliebene aufhole, werde ich mich auch in Zukunft wieder bemühen hier wieder regelmäßig was einzustellen. Zu zeigen habe ich noch einiges. Denn wie schon erwähnt, ohne die Kreativität wäre ich teilweise durchgedreht. Es hat mich teilweise aufgebaut, abgelenkt und einfach auch mal nur beschäftigt, damit ich nicht zu depressiv wurde. Ich kann jedem nur wünschen, daß er soo einen Ruhepol finden kann, wenn es mal nicht so rund läuft. Mir hat es jedenfalls richtig geholfen.


In den nächsten Tagen werde ich hoffentlich so nach und nach die Blogbeiträge schreiben und veröffentlichen.


Bis dahin wünsche ich euch noch eine tolle Woche.


GGLG

Nicole

Samstag, 12. August 2017

Punch-Art Brautpaar Füchse

Ich habe bei einem Punch-Art Buch mitgemacht. Insgesamt hatte ich 4 Projekte.

Hierfür habe ich die Punch-Projekte erstellt und jeweils eine Anleitung dazu geschrieben. Zwei Projekte sind mein eigener Entwurf und zwei Projekte habe ich bei Pinterest gefunden.

Ich werde euch die Projekte nach und nach vorstellen und die Anleitung als Download zur Verfügung stellen.

Anfangen möchte ich heute mit dem Brautpaar Füchse.

Diese habe ich bei Kati endeckt und schon mal für eine Hochzeitsexplosionsbox verwendet.

image image

1. Zunächst mit Calypso 2 x den Fuchskörper stempeln.

2. Stanzteile ausstanzen wie folgt:

Mit der Fuchstanze:

a) den gestempelten Bauch

b) 2 x den Kopf und den Schwanz in Calypso

c) 2 x dass Gesicht und die Schwanzspitze in Weiß

d) 4 x die Ohrenspitzen / Ohreninneres in weiß

e) 2 x den Schwanz in Pergament (Schleier)

Mit der Lebkuchenmännchen Stanze

a) 1 x Schleife in Weiß

b) 1 x Schleife in Schwarz

Alternativ könnt ihr die Schleife auch aus zwei Miniherzen gestalten, indem ihr die Spitzen gegenüberlegt. (Eulenstanze oder Bordürenstanze Herzkonfetti.

Mit der Quadratstanze.

1 x in Schwarz, könnt ihr ggf. oben mit einer Ovalstanze oder Schere oben ein wenig abrunden und seitlich ein wenig von oben nach unten leicht schräg abschneiden (sonst wirkt es zu groß)

Mit Wortfenster:

1 x in Schwarz , eine Seite kürzen, so daß es nur ein wenig größer ist als das Quadrat unten

3. Gesicht und Füße aufstempeln

4. Zusammenfügen. Ich klebe alles mit Tombow, lediglich den Kopf

klebe ich mit ein Dimensional

5. auf die Schleife der Braut noch eine Perle kleben


Hier könnt ihr die Anleitung runterladen: Download Brautpaar Füchse

Viel Spaß beim Nachwerkeln.


LG

Nicole