Montag, 29. Juni 2015

Meine kleine Energietankstelle

Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, war die letzte Woche sehr schwer für uns. Es gab vieles zu besprechen und zu organisieren. Wir hatten viele liebe Leute um uns, die uns auf unterschiedlichste Weise geholfen und unterstützt haben. Auch haben wir wahnsinnig viele liebe E-Mails, SMS, Kommentare und Karten erhalten. Sie alle haben uns viel Kraft gegeben. Vielen vielen Dank dafür, ich hatte noch keine  Zeit, diese entsprechend zu beantworten. dies möchte ich in den nächsten Tagen versuchen, nachzuholen.

Doch am meisten Kraft gibt mir mein kleines Mädchen in Lippstadt. Sie ist für mich wie eine kleine Tankstelle. Immer wenn ich dachte, ich kann nicht mehr, bin ich nach Lippstadt ins Krankenhaus gefahren. Hier habe ich für eine kleine Zeitspanne alles andere ausgeblendet und mich nur auf meine kleine Nadine konzentriert.

So klein und zart sie ist, so konnte sie mir doch die meiste Kraft spenden. Sie hat sich in dieser Woche weiterhin gut entwickelt. Mittlerweile atmet sie komplett selbstständig und benötigt keinen zusätzlichen Sauerstoff mehr. Ihr Duktus hat sich weiter geschlossen und muss zur Zeit nicht weiter behandelt  werden.

Sie wird täglich beweglicher und seit 4 Tagen können wir auch ihre Stimme hören. Durch die vorherige Beatmung mittels des Tubus konnten wir sie bisher nicht hören (Stimmbänder belegt). Nachdem der Tubus gezogen wurde, war sie noch ein paar Tage heiser, doch seit ein paar Tagen wird ihre Stimme täglich kräftiger. Und auch wenn sie noch sehr leise und zart ist, so ist sie doch sehr “energisch”.

Nadine hat täglich mehr Hunger und fordert dies auch ein. Dabei entwickelt sie schon ganz schön viel Kraft.

Hier nuckelt sie an einem Wattestäbchen:

 

P1080158 

Seit Freitag kann sie sogar schnullern, d.h. einen Schnuller halten (erfordert viel Kraft, obwohl  es immer so einfach aussieht)

 P1080167   29 juni 2015 181 Hier mal der Schnuller zum Größenvergleich neben einem 2 Euro Stück. – Hammer, oder?

Und seit gestern benötigt sie auch keinen zusätzlichen Sauerstoff mehr. Sie hat zwar noch weiter eine Atemhilfe, die ist aber nur eine Art Erinnerung, falls sie mal Atemaussetzer hat. Ansonsten atmet sie komplett selbständig. Und so sieht sie dann ohne Maske aus:

P1080170 P1080178

Die Pflaster auf der Nase sind für den Hautschutz, damit die Maske die Haut nicht zusätzlich reizt.

Es ist einfach unglaublich, wie viel Kraft mir dieses kleine Mädchen geben kann. Auch wenn ich ihr eigentlich auch Kraft spenden sollte.  Doch wenn wir kuscheln, ist auch sie völlig tiefenentspannt. Und irgendwie geben wir uns gegenseitig Kraft.

Kleiner Nachtrag: fast vergessen: heute wurde die gewogen und gemessen. Sie ist nun 39 cm groß und wiegt 1290 g. Mir wurde gesagt, in diesem Alter bzw. Schwangerschaftswoche ist eine Zunahme von 50 – 100 g pro Woche normal. Sie liegt also absolut in der Norm.

Nils Trauerfeier war einerseits schwer, aber dennoch schön. Doch davon später, heute wollte ich euch von Nadine berichten.

 

LG Nicole

 

Kommentare:

Miriam Neumann hat gesagt…

Es freut mich so sehr, dass die kleine Maus sich so gut entwickelt!!

Weiter alles Gute!

LG
Miriam

Anonym hat gesagt…

Prima,wie sich die kleine Maus entwickelt...weiterso, kleine Nadine!
GLG MSBine

Anonym hat gesagt…

Ich bin so froh, dass sich die kleine Maus so toll ins Leben kämpft. ☺ Alles Gute. LG Wencke